Mach Dir Deine Trost-Kiste

Da staunst Du aber, was?

Jetzt wirds hier sogar kreativ:)!

Ich kann Dich natürlich nicht davon abhalten, mich gleich wieder wegzuk(l)icken, weil Du

a) keinen Nerv hast für sowas oder

b) Kreativität nicht Deine Stärke ist oder

c) Du keinen Schimmer hast, was das schon wieder soll

Keine Sorge, so schlimm wirds nicht werden. Es kann sogar Spass machen!

Eigentlich ist es ganz einfach. Wir haben gute Tage und wir haben weniger gute Tage. Manche sind sogar ziemlich beschissen, wenn ich das mal so sagen darf. Nach dem Motto: „Braucht dieser Tag noch jemand oder kann der weg?“ Wenns nach mir ginge, würde ich die ganze letzte Woche einfach ausradieren. Aus meinen Gedanken streichen und so tun, als wäre nie etwas geschehen. Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen. Ganz furchtlos und unbeirrt.

Kann ich aber nicht. Das Leben zeigt mir wieder einmal mehr, dass ich noch lange nicht alles begriffen habe. Es zeigt sich in Form von massiven Ohrengeräuschen, täglichen Kopfschmerzen und erneuten Angstattacken.

Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten.

Option Nummer 1: Kopf in den Sand stecken und die Realität verfluchen. (Und glaub mir, das habe ich in den ersten Tagen aufs Heftigste zelebriert)

Option Nummer 2: Kopf aus dem Sand nehmen und versuchen, die Realität wie sie im Moment ist, anzunehmen. Es muss mir nicht gefallen und ich muss auch nicht damit einverstanden sein mit der momentanen Situation, aber ES IST NUN MAL SO und ich kann jetzt und hier nichts daran ändern! Vor allem nicht im Aussen. Ja, es ist sehr unangenehm, dass ich wieder krank geschrieben bin und mein Versager-Gen vor Freude hüpft und „Ich habs ja gewusst!“ durch die Gegend schreit. Ja, ich stehe erneut an einem Punkt, an dem ich mich sehr unsicher fühle, weil ich nicht weiss, was alles auf mich zukommen wird.

Ich kann diese Zeit aber auch anders nutzen, mir selber Unterstützung geben und Gutes für mich selber tun. Deshalb auch die Idee mit der Trost-Kiste:

Die Trost-Kiste ist ein Ort nur für Dich alleine und kann Dir in schwierigen, unruhigen und stressigen Momenten dabei helfen, besser mit Deiner Situation klarzukommen.

Was Du alles in Deine Kiste packst, ist Dir überlassen. Es sollten aber Dinge sein, die Dir Freude machen, Dir gut tun, Dich entspannen und Dich auf andere Gedanken bringen:

  • Deinen Lieblingsfilm
  • Schokolade
  • Dein Lieblingsduft
  • Das Buch, das Dich immer so ermutigt
  • Kerzen
  • Fotos
  • Karten mit Motivations-Sprüchen
  • Anti-Stress-Ball
  • Gesichtsmasken / Badeschaum / ätherische Öle
  • Briefe von Deinen Liebsten
  • Lieblings-Musik
  • Tagebuch
  • Tee
  • …alles was Du willst und was Dir Freude macht

tumblr_na8y8jvLFu1qiakato1_1280

Als Kiste kannst Du alles brauchen, was genug Platz zum Verstauen hat. Einen Koffer, Schuhkarton, Tragtasche, Holzkiste, Schublade…

Und natürlich ist Deiner Phantasie keine Grenze gesetzt, wenns ums Dekorieren geht. Hier kannst Du so richtig kreativ werden, falls Dir das Spass macht. (Und meistens bringt uns schon die Gestaltung auf andere Gedanken). Bemale Deine Kiste, verschönere sie mit Papier, getrockneten Blumen, Fotos, Zeitungsausschnitten, beschrifte sie, streu Glitzer drauf und mach sie zu Deinem ganz eigenen persönlichen Seelentröster.

Ist übrigens nicht nur Frauenkram, sondern auch bestens für Männer geeignet. (Den Glitzer kannst Du ja weglassen:))

Na dann, los gehts!

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s